Unsere Kirchen

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Evangelische Kirche Huchenfeld

Im Juni 1404 wird zum ersten Mal eine Kapelle in Huchenfeld erwähnt. Der untere Teil des Kirchturms geht möglicherweise auf die damalige Kapelle zurück und dient heute als Altarraum. Südlich davon baute man später die Sakristei an. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde die Kapelle ausgebessert und erweitert, um 1506 wurde sie dem Heiligen Ulrich geweiht.

Nachdem die Einwohnerzahl Huchenfelds im Lauf der Jahre stieg und das Dorf - mittlerweile durch die Reformation evangelisch - im Jahr 1680 zu einer selbständigen Pfarrei mit den Außenorten Weißenstein und Büchenbronn geworden war, reichte die Kapelle nicht mehr aus. In den 30er Jahren des 18. Jahrhunderts wurde der Bau erweitert. Nach mehreren Ausbesserungsarbeiten wurde der bis dahin niedrige Turm 1933 erhöht.

Seit 1974 ist das Innere unsere Kirche denkmalgeschützt; v.a. das Kruzifix und der Taufstein aus dem 15. Jahrhundert und die Kanzel aus dem 19. Jahrhundert.

Evangelische Kirche Hohenwart

Erst durch den Zuzug von Heimatvertriebenen wurden in Hohenwart auch Evangelische ortsansässig. Sie kamen überwiegend aus dem Gebiet der heutigen Slowakei (Zips). So wurde es notwendig, auch in Hohenwart eine Möglichkeit zu schaffen, evangelische Gottesdienste zu feiern. Der damalige Pfarrer Pfisterer baute in Eigenarbeit zusammen mit Gemeindegliedern die Kapelle am Ortseingang von Hohenwart, die im Jahr 1957 eingeweiht wurde. Dabei bekam sie den Namen Jesus-Christus-Kirche.
Die Kirche liegt direkt am Ortseingang Richtung Pforzheim gegenüber dem Friedhof.

Evangelische Kirche Schellbronn

Die Evangelische Kirche stammt aus dem Jahr 1966. Auch sie entstand durch Initiative von Pfarrer Pfisterer und ist durch viel Eigenarbeit der Gemeindeglieder überhaupt erst möglich geworden. Sie trägt den Namen Verklärung-Christi-Kirche.
Die Kirche liegt in der Nikolausstraße (in der Nähe des Zugangs zum Feriendorf).